Bei der Verabredung Ihrer evangelischen Trauung in unserer Kirche gehen 

wir davon aus, dass Sie beide der evangelischen Kirche angehören. Die Mitgliedschaft wenigstens eines der Ehegatten ist unabdingbare Voraussetzung für einen Traugottesdienst. 

Gehört ein Partner keiner Kirche an, so ist ein Gottesdienst zur Trauung möglich. Voraussetzung ist, dass der nicht der Kirche angehörende Teil damit einverstanden und auch bereit ist, das Eheversprechen abzulegen. 

Ökumenische Trauung

Sollten Sie verschiedenen Konfessionen (evangelisch/katholisch) angehören, so kann auf Ihren Wunsch auch ein katholischer Geistlicher an der Trauung mitwirken (sogenannte „Ökumenische Trauung“). Das kann der Pfarrer Ihrer Heimatgemeinde sein. Auch den Kontakt zum hiesigen katholischen Pfarrer stellen wir gerne her. 

Konfessionsverschiedene Paare können jedoch auch allein evangelisch getraut werden. Damit eine evangelische Trauung auch von der Katholischen Kirche als sakramental gültig anerkannt werden kann, benötigen Sie einen sogenannten „Dispens“ Ihres katholischen Pfarrers. Hierzu sollten Sie sich mit dem Pfarrer Ihrer Gemeinde in Verbindung setzen. Er wird Sie in der Regel zu einem Gespräch einladen und das Weitere veranlassen. Bitte planen Sie dazu mindestens einen Monat Vorlauf ein! Dieser Dispens ist jedoch keine Voraussetzung für eine evangelische Trauung, sofern ein Ehegatte der evangelischen Kirche angehört. 

Gehören Sie einer sonstigen Konfession oder Freikirche an, bitten wir um Rücksprache.

 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok